Kräuterheilkunde nach Hildegard von Bingen

Quendel - Thymus serpyllum

„Die Heilkräfte der Natur nutzen“ 

 - Die zweite Lebensregel nach Hildegard von Bingen

In allen Lebewesen,

den Tieren, den Vögeln, den Fischen,

den Kräutern und den Obstbäumen

sind geheimnisvolle Heilkräfte verborgen,

die kein Mensch wissen kann,

außer sie würden ihm von Gott offenbahrt….

Es gibt in der Hildegard Heilkunde



-      35 Herzmittel

-      über 100 Rheumamittel

-      über 300 Hautmittel

-      über 100 Magen- Darm-Mittel



Dabei werden die meisten Heilmittel aus oder mit Kräutern hergestellt und

es werden unsere heimischen Pflanzen verwendet.  Viele Heilmittel sind Kräuterweine oder Heilelixiere, die man einfach herstellen kann und die sich vielfach bewährt haben.

 

Hildegard unterscheidet zwischen Heilmitteln oder Rezepturen, die heilen

und solchen, die das Leiden nur lindern.

Das Schöne bei Hildegard ist, daß man sich darauf verlassen kann,

daß das Besprochene/ Versprochene geschieht.

 

Die Übergänge von der Kräuterheilkunde zur Ernährungstherapie sind fließend. Die meisten Kräuter kann man bei Hildegard direkt und ganz praktisch

zum oder beim Essen verwenden.

 

Mehr zur Kräuterheilkunde unter:

Kräuterkurse 

https://www.hildegard-von-bingen-berlin.de/kräuterkurse/

 

und 

 

Hildegard Kräutergarten in der Schorfheide

https://www.hildegard-von-bingen-berlin.de/heilkräutergarten-in-der-schorfheide/

 

 

Empfehlen Sie diese Seite auf:


Anrufen

E-Mail

Anfahrt